Zur Person

Sparkassenpolitik in Deutschland - Dr. Timo Becker

Dr. Timo Becker

Diplom-Kaufmann

Dr. Timo Becker verfügt über langjährige Erfahrung in gehobenen Positionen bei Banken (London, Frankfurt am Main, Hamburg) in den Bereichen: Corporate Banking, Corporate Finance und Credit Risk Management.

Bereits während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Philipps-Universität in Marburg hat er sich intensiv mit dem Corporate Banking beschäftigt. In seiner Diplomarbeit: „Firmenkundenkreditgeschäft: Strategische Positionierung ausgewählter Bankengruppen im zeitlichen Wandel“ hat er die zukünftigen Herausforderungen und Chancen die auf das Corporate Banking zukommen werden, untersucht. Er hat unter anderem analysiert, dass insbesondere für die kleineren und mittleren Banken und Sparkassen, die Kompetenz einer zielgerichteten Beratung und Betreuung der Unternehmenskunden zum strategischen Erfolgsfaktor in der Zukunft sein wird.

Sein starkes Interesse an aktuellen, praxisnahen Themenstellungen, die vor allem die Kreditwirtschaft betreffen, führten dazu, dass er parallel zu seiner Vollzeitarbeit eine Doktorarbeit, mit dem Thema: „Sparkassenpolitik in Deutschland. Eine politikwissenschaftliche Untersuchung der Deregulierungs- und Privatisierungsdiskussion.“ verfasst hat. Mit seiner Untersuchung werden erstmals die politischen Entscheidungen im Bereich der Sparkassenpolitik bei Deregulierungs- und Privatisierungsvorhaben in Deutschland analysiert. Die Studie zeigt unter anderem, welche Faktoren bei Fusionen im Sparkassensektor von Bedeutung sind. Die Untersuchung verdeutlicht im Weiteren, dass die aktuelle Situation in der Kreditwirtschaft – insbesondere vor dem Hintergrund der Regulatorik, Digitalisierung und dem massiven Wettbewerb der Kreditinstitute untereinander – deutlich angespannter ist, als in den Jahren zuvor.

Das Buch

In seiner Studie untersucht der Autor erstmals die politischen Entscheidungen im Bereich der Sparkassenpolitik bei Deregulierungs- und Privatisierungsvorhaben in Deutschland. Für Ökonomen bleibt es häufig unklar, warum bestimmte betriebswirtschaftlich sinnvolle Vorhaben in der politischen Praxis kaum durchsetzbar sind.

Das Analysekonzept baut auf Kernelementen der Politikfeldanalyse auf.  Es werden nicht nur die Akteure auf kommunaler Ebene, Landes- und Bundesebene sowie europäischer Ebene identifiziert, sondern auch deren Interessen.

Der Schwerpunkt liegt auf politischen Prozessanalysen landesspezifischer Vorhaben. Die Studie zeigt, dass die aktuelle sparkassenpolitische Situation angespannt ist, was zu verstärkten Fusionen führen wird.

Inhaltsverzeichnis (PDF-Download)
Info-Flyer (PDF-Download)

Publikationen / News

Kontakt

Ich freue mich über Ihre Nachricht
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Menü